Kultur für lau am “Di-Mi-Do”

Theater, Rheinisches Landesmuseum, Tufa, Kulturbüro, Stadtmuseum, Karl-Marx-Haus, Museum am Dom und Europäische Kunstakademie: Insgesamt acht Partner kooperieren mit dem Studierendenwerk (Studiwerk) beim Kultursemesterticket „Di-Mi-Do“. Am Freitag unterzeichneten sie den Vertrag für die zunächst einjährige Testphase ab Oktober. Mit dem Kultursemesterticket „Di-Mi-Do“ haben Studierende die Möglichkeit, an den Werktagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (gilt nicht für Feiertage) kostenlos die teilnehmenden Einrichtungen zu besuchen. Eine Ausnahme sind Vorstellungen im Theater, wo  ein Eigenanteil von einem Euro zu bezahlen ist. An der Kasse genügt die Vorlage eines gültigen Studierendenausweises der Uni, der Theologischen Fakultät und der Hochschule (mit Standort Birkenfeld/Umweltcampus und Idar-Oberstein). Die kostenlosen Restkarten sind ab 20 Minuten vor einem Vorstellungsbeginn an der Kasse verfügbar. Eine Reservierung von Karten ist nicht möglich. Gastspiele und Fremdveranstaltungen sind vom Kultursemesterticket ausgeschlossen.

Der Geschäftsführer des Studiwerks, Andreas Wagner, bedankte sich bei der Projektvorstellung bei den Partnern für die unkomplizierte Zusammenarbeit, ohne die das Kultursemesterticket nicht möglich wäre. Im März 2013 trat Wagner mit seiner Idee an die Verantwortlichen heran und stieß auf breite Zustimmung. Kulturdezernent Thomas Egger bedankte sich für die gute Idee, die in Trier schon längst überfällig sei. Er hoffe, dass durch das Projekt Studierende häufiger die Kultureinrichtungen besuchen und daran langfristig Gefallen fänden.

Finanziert wird das Ticket durch das Studierendenwerk. Es deckt die aus der „Di-Mi-Do“-Vergünstigung erwachsenen Defizite der verschiedenen Einrichtungen im Rahmen seines satzungsgemäßen Kulturauftrags. Insgesamt genehmigte der Aufsichtsrat hierfür 80.000 Euro. Dies entspricht einem Betrag von knapp fünf Euro pro Jahr und Studierendem. Die Summe wird in diesem Jahr pauschal an die Einrichtungen verteilt, eine Evaluation erfolgt im nächsten Jahr.

Informationen zu aktuellen Veranstaltungsangeboten finden sich auf der Website www.di-mi-do.de des Studierendenwerks.